Hinweis zu nicht durchführbaren Schulungen

Aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus kann die planmäßige Durchführung der Schulungen für den gesamten Bereich der technischen Fahrzugüberwachung (AU, AUK, SP, GAP) von den anerkannten Kfz-Werkstätten nicht gewährleistet werden. Die fristgerechte Teilnahme an den betreffenden Präsenzschulungen ist nicht möglich. D. h. nach Ablauf der Schulungsfrist dürften die verantwortliche Personen beziehungsweise Fachkräfte keine amtliche Fahrzeuguntersuchung / -prüfungen durchführen; weiterhin wären diese Personen über das EDV-Hilfsmittel, wie z. B. GAP Plus gesperrt. 

Um die BMVI-Empfehlung - Aussetzen der amtlichen Schulungen - in der praktischen Umsetzung einfließen zu lassen, ist es übergangsweise erforderlich bei aktuell auslaufenden Schulungen das Datum der 'letzten Schulung' zu der entsprechenden Person manuell um ein Jahr zu erhöhen. Dadurch wird automatisch das Datum der 'vorgeschriebenen Wiederholungsschulung' um ein Jahr erhöht.

Hinweis

Sobald von der verantwortlichen Person beziehungsweise der Fachkraft die "ausgesetzte" Schulung anhand einer e-Learning-Einheit beziehungsweise einer Präsenzschulung nachgeholt wurde, wird mit dem erfolgreichen Abschluss das Datum dieser Schulung (e-Learning-Einheit, Präsenzschulung) auf das ursprüngliche Datum, zudem die Schulung ursprünglich hätte durchgeführt werden müssen, zurückdatiert. Somit beginnt der Ablauf der Schulung mit der ursprünglichen Termin der Schulung. Ausgehend davon muss die nächste Wiederholungsschulung innerhalb von 36 Monate dann spätestens wieder durchgeführt werden.

Mit dieser Regelung bleiben alle bisher geschulten verantwortlichen Personen beziehungsweise die Fachkräfte im bisherigen Schulungs-Rhythmus. 
 

GAP Plus

Das Programm zur Dokumentation der qualitätssichernden Maßnahmen nach § 41a StVZO und Anlage XVIIa

Mit Einführung der GAP bzw. der GSP am 1. April 2006 mussten erstmals auch anerkannte GSP- bzw. GAP-Werkstätten ein System zur Dokumentation der qualitätssichernden Maßnahmen bei der GAP/GSP-Prüfung einführen.

Dieses System umfasst insbesondere folgende Punkte:

  • die Dokumentation aller GAP/GSP und der dabei festgestellten Mängel
  • die Bildung einer ausführlichen Mängelstatistik
  • die Dokumentation der Schulungen und
  • die Dokumentation der Prüfungen und Eichungen aller bei der GAP/GSP eingesetzten Prüfgeräte


Um Ihnen diese Arbeit zu erleichtern, haben wir GAP Plus erstellt. Mit GAP Plus werden alle in der "Anerkennungsrichtlinie für Gas-Werkstätten" geforderten Maßnahmen erfüllt. Die Statistiken werden automatisch erstellt und der Siegelbestand wird verwaltet. Sie genügen also in vollem Umfang der Dokumentationspflicht.

Mit dem Programm können zusätzlich auch Prüfbescheinigungen für den Kunden gedruckt und ein Siegelnachweis sowie ein Revisionsbericht für die Kfz-Innung erstellt werden.

Zusätzlich werden Sie an Ihre Aufgaben wie Schulungstermine der Mitarbeiter und Wartung Ihrer Prüfgeräte erinnert.

Sie können das Programm kostenlos testen. Unter Demoversion finden Sie eine zeitlich unlimitierte Demoversion.

Hinweise zum Datenschutz

Viele Kfz-Betriebe befassen sich mit der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Daher haben wir Ihnen hier die notwendigen Informationen zu unserer Software GAP Plus zusammengefasst. Die Inhalte beziehen sich auf die aktuelle Programmversion 1.0e.

Datenschutz GAP Plus

Testen Sie Ihr Wissen

Kennen Sie schon unser neues GAP-Seminar-Quiz?

Testen Sie sich und Ihr Wissen in einer interaktiven Anwendung.

Los gehts!

Weitere Quizfragen zu aktuellen Branchenthemen
finden Sie unter www.tak.de.

Seminare und Broschüren der TAK
Tochterunternehmen
© 2020 TAK Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, E-Mail: info@gapplus.de
DIN EN ISO 9001 zertifiziert